Deutsche Schülermeisterschaften im Kanuslalom vom 6.6.2015 aus Berlin an der Zitadelle Spandau ©Fotos by Matthias Göß/ sirmatzel.de

Kanuslalomstrecke am Spandauer Zitadellenwehr

Schon in den 60er Jahren gab es in mehreren Berliner Kanuvereinen einige Aktive, die sich zum Wildwassersport hin orientierten. Einziger Ort für einen Kanuslalom auf Wildwasser in Berlin war das Spandauer Zitadellenwehr. Hier bestand die Möglichkeit, durch Ziehen der Wehrklappe Wasser aus der Oberhavel in die Unterhavel mit entsprechendem Wasserdruck einzulassen. 
Nach vielen Behördengängen und –schreiben (die Wasserstraßen und Wehranlagen standen unter DDR-Hoheit!) wurde erstmals 1963 ein Kanuslalom am Zitadellenwehr durchgeführt, mit der Vorgabe, dass „keine Werbung für die Veranstaltung gemacht wird und nicht zu viele Zuschauer erscheinen“. Natürlich erschienen bei dieser für Berlin ungewöhnlichen Veranstaltung viele Besucher, was zur Folge hatte, dass in den Jahren danach wegen der angeblichen Ablehnung durch das Wasserstraßenhauptamt in Ost-Berlin keine weitere Veranstaltung genehmigt wurde.
   
Erst die Hartnäckigkeit eines verrückten Berliner Slalomkanuten ebnete den weiteren Weg.
Er ließ sich einen Reisepass (durch einen zweiten Wohnsitz in der BRD!) ausstellen, reiste damit nach Ost-Berlin, verhandelte dort und erhielt schließlich die Zusage vom Wasserstraßenhauptamt, so dass dann im November 1970 wieder ein Kanuslalom am Zitadellenwehr stattfand!
 
Seit dem gibt es mit wenigen Ausnahmen in jedem Jahr einen „Herbstslalom“ und 1980 fanden hier erstmals die Deutschen Schülermeisterschaften auf dieser Strecke statt.
  
Nach der Wiedervereinigung vereinfachten sich die Behördengänge bzgl. der erforderlichen Genehmigungen und aller weiterer Anliegen bzgl. der Kanuslalomstrecke, mussten doch bisher die notwendigen Hindernisse im Wasser für jede Veranstaltung extra eingebaut und anschließend sofort wieder entfernt werden.
  
Dank einer dem Slalomsport entgegenkommenden Sanierung der Ufer im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mit gleichzeitigem Einbau eines Findlings als weiteres Hindernis präsentiert sich die Strecke seit 2000 in einem neuen Gesicht und auf einem für „flachländische“ Verhältnisse technisch hohen Niveau, was hier niemand erwartet. In dem Jahr fand auch der 1. Schülerländerpokal dort statt.
  
Mit dieser ausgebauten Strecke stand die Sportstätte Zitadellenwehr sowohl anlässlich der„German Masters“ (inoffizielle Deutsche Meisterschaften der Altersklassenfahrer) im Oktober2004 und dann besonders im Juni 2005 mit den Deutschen Schülermeisterschaften im Kanuslalom im Focus der Öffentlichkeit. 2011 fanden erneut die German Masters hier statt und im Jahr 2012 wird der neu eingeführte Qualifikationswettkampf „Gruppenmeisterschaft“ als Norddeutsche Meisterschaft ausgetragen. Für 2015 sind dann wieder Deutsche Schülermeisterschaften geplant. Quelle: http://www.kanuverbandberlin.de/  ; 

Landes Kanu Verband Berlin

Geschäftstelle

LLZ Kanu, Eisenhammerweg 22 a
13507 Berlin
Telefon: 030/43980710
Telefax: 030/43980730

E-Mail: geschaeftsstelle@kanuverbandberlin.de
URL: www.kanuverbandberlin.de
Facebook: www.facebook.com/KanuverbandBerlin  https://www.facebook.com/pages/Landes-Kanu-Verband-Berlin/210110072359785?fref=ts

von gegenüber mit Blick zum Schleusenwehr 

 

von der Insel aus

 

 

von der Wehr-Brücke aus

 

 

fast auf Augenhöhe in dem Kanal

 

am Ende der Strecke